Fotos: Feuer Jongleure

Geschrieben am August 13th, 2009 von André in Fotografien, Leben

Wie bereits gestern angekündigt, sind nun die Fotos vom Circus Training der Feuer Jongleure fertig. Ich habe hier einmal absichtlich weniger stark aussortiert und auch Fotos hochgeladen, die nicht so gut geworden sind, da die Akteure diese gerne haben möchten – außerdem sind die Effekte ja ganz nett.

Hier habe ich einmal zwei heraus gesucht, die ich besonders schön finde. Alle weiteren findet ihr unter dem Link „Fotos“ oben im Menu.

Bei diesem Foto haben wir versucht, über Langzeitbelichtung und verschiedene Wurftechniken einzelne Buchstaben und Symbole „in die Luft“ zu schreiben. Hier sollte eigentlich ein großes „H“ entstehen – ich finde aber, es sieht eher nach einem Alien aus 😉

Bei diesem zweiten Foto musste die beiden mal eben Beweisen, dass Sie auch andere Kunststücke können und dies auch verbinden 😉 Pois sind ohnehin schon schwierig, das ganze aber auf den Schultern eines anderen zu tun – Respekt!

Networking Down Under – UTS Exposure!

Geschrieben am August 12th, 2009 von André in Leben, Uni / Studium

Bereits letzte Woche entschied ich mich dem Fotografie-Club der UTS beizutreten – bevor ich überhaupt wusste, was dort so abgeht. Nach der ersten e-Mail mit den Ankündigungen war ich ein wenig enttäuscht. Gerade einmal 3 Termine waren geplant und diese erschienen von der Beschreibung her nicht einmal besonders interessant.

Aber gut, Studenten Clubs werden von Studenten gemacht, also einfach aktiv werden und mitwirken – so dachte ich 😉

Heute war nun das erste offizielle Treffen von „Exposure!„. Bei Pizza und Säften wurde in gemütlicher Runde geschnackt und die Fotos anderer Clubmitglieder bestaunt, besprochen oder auch kritisiert (eher seltener ^^). Da es die Auftacktveranstaltung war, gab es auch eine kurze Übersicht, was denn so geplant ist und wie es weiter geht.

Alle 14 Tage findet eben eine solche Veranstaltung statt. Manchmal gesellen sich die Mitglieder der „Photography Society“ der University of Sydney dazu, ansonsten ist es aber nur UTS Exposure. Gemeinsam hängt man rum, diskutiert, etc und isst Pizza.
Daneben sind für dieses Semester einige Termine geplant. Los geht es am kommenden Dienstag mit einem „Workshop“ zur „Wasserfotografie„. Genauer gesagt wollen wir unter möglichst guten Bedingungen schöne Wassertropfen- und Wasserflussfotos schiessen. Das ganze wid von Exposure! vorab organisiert und ist natürlich für Mitglieder kostenlos.
1-2 Wochen später gibt es dann ein Shooting, wahrscheinlich ein Fashion-Shoot mit Models, Blitzen, etc – halt allem, was dazu gehört. Da hier die Rahmenbedingungen noch nicht genau feststehen, konnte uns heute nichts genaueres dazu gesagt werden. Es wird aber wohl an einem Freitag stattfinden.
Anschließend soll es noch weitere Shootings und Workshops geben, wobei die Themen auch hier noch nicht genau feststehen.

Ich bin nun begeistert. Für nur 10$ bekommt man da doch einiges geboten, ich habe sehr viele wirklich nette Fotografen kennen gelernt und wurde direkt am Wochenende auf eine Party (Karaoke) eingeladen. Ich habe mich mit vielen sehr gut unterhalten und bin dann noch spontan zu einer Übungsstunde der USYD Circus Society gegangen. Hier haben einige Mitglieder Feuerkunststücke geübt, vor allem das Herumwirblen und Jonglieren.
Sonst sieht man sowas ja nur unter „Show“-Bedingungen – beim Training ist das dann doch was ganz anderes. Ich konnte direkt mit den Jungs & Mädelz arbeiten, Anweisungen geben, Animieren, etc.
Leider spielte meine Technik nicht ganz mit und auch die Umgebung war sehr gut ausgeleuchtet – was man bei solchen Fotos ja eigentlich nicht will. Aber was solls, ein paar schöne Fotos sind trotzdem entstanden und ihr könnt diese hier in Kürze begutachten.

Außerdem habe ich bereits 2/3 der Fotos vom „City2Surf“ Marathon bearbeitet – auch diese werden bald online kommen. Es lohnt sich also, mal wieder vorbei zu schauen 😉

Fotos: Sydney Transport + Life

Geschrieben am Juli 17th, 2009 von André in Fotografien, Leben

So, es gibt mal wieder ein wenig zu sehen.

In den vergangenen Tagen habe ich weit über 500 Fotos geschossen und heute dann endlich mal sortiert und verschlagwortet. Das hat nicht weniger als drei Stunden in Anspruch genommen. *yey* Wenigstens ist die fiese Arbeit nun getan und ab sofort kann ich wieder Fotos bearbeiten. In den nächsten Tagen sollten also wieder mehr Fotos kommen.

So, und was habe ich nun für euch? Nun, zunächst einmal zwei Fotos von den Zügenm die hier in und um Sydney ständig fahren. Die Züge sind irgendwie den Deutschen Regionalexpressen sehr ähnlich, aber andersrum auch wieder gar nicht. Der Zugführer sitzt in der Regel in der Mitte des Zuges in einem kleinen, abgesperrtem Raum, etwa am Ende eines Abteils. Von dort aus schaut er dann raus, wenn es im Bahnhof weiter geht.

Ein anderes Foto zeigt einen der LKW, die hier zwischen den Städten in Australien hin und her fahren. Achtet mal auf die Front. Dort sind massive Streben aus Stahl angebracht, damit diese LKWs auch bei Nacht durch das Outback fahren können. Auch wenn Kängeruhs sehr niedlich wirken, in der Nacht werden diese Tierchen sehr mutig und springen auch mal ein Auto an. Daher sollte man sich nicht ohne entsprechenden Schutz heraus wagen.

Das letzte Foto habe ich in Newtown entdeckt. In einer alten Lagerhalle werden dort Artisten, genauer gesagt Trapezkünstler, ausgebildet. Wirklich verrückt, dieses Australien!

Ende eines australischen Zuges

Anfang eines australischen Zuges

Australischer LKW

Werbeschild für Trapezschule

Erste Fotografien aus Sydney – Skyline & Harbour Bridge

Geschrieben am Juli 14th, 2009 von André in Fotografien

So, nun gibt es auch endlich etwas zu sehen. Ich fange direkt mal mit zwei Fotografien vom gestrigen Besuch am Hafen von Sydney an. Fotografiert habe ich die Bilder jeweils vom Opera House aus. Da der Sonnenuntergang derzeit in Sydney relativ früh kommt, konnte ich diesen ebenfalls mit einfangen. Bereits um 17 Uhr wird es hier dunkel.

Zu sehen ist einmal die bekannte Brücke im Hafen von Sydney, die Habour Bridge. Wenn man genau hinschaut, kann man auch noch einige Personen erkennen, die am höchsten Punkt der Brücke stehen. Für „nur“ 100 Euro kann man eine 3,5 stündige Besichtigungs- und Klettertour buchen. Leider sind dabei Fotoaparate nicht erlaubt, weswegen ich diese Tour wohl nicht machen werde.

Auf dem zweiten Foto ist dann schließlich die bekannte Skyline von Sydney zu sehen. Im vorderen Teil ist der weltberühmte „Cirqular Quay“. Dieser Hafen ist Anlegestelle für die zahlreichen Ausflugsboote, wie etwa die Wahlsichtungstouren, aber auch für die zahlreichen Wassertaxis und Fährschiffe. Dahinter befindet sich die Skyline des „Central Business District“ (CBD) mit den hohen Wolkenkratzern – und auch mein zukünftiges Wohnvirtel (mein Wolkenkratzer hat allerdings keine direkte Hafensicht).

Sydney Habour Bridge

Sydney Skyline