Visum: Vier Stunden …

Geschrieben am Juli 1st, 2009 von André in Vorbereitung

Heute habe ich mein Visum für den Auffenthalt in Australien beantragt. Anders als bei anderen Ländern, läuft dies für Australien komplett online ab. Die Fragen sind aber auch hier z.T. sehr dämlich. Wer würde auf die Nachfrage nach Staftaten bitte ehrlich sein? 😉

Anyway, das Ausfüllen aller Fragen hat etwa eine Stunde in Anspruch genommen. Das Visum selbst kostete „mal eben“ 540AUD, was im etwa 309€ entspricht. Toll, wofür nur so viel Geld bezahlt? Wer weiß… Behörden.

Die Überraschung kam vor ein paar Minuten. Nach nicht einmal vier Stunden (in Zahlen: 4) kam die Bestätigung. Wenn man das mal mit der Bearbeitungsgeschwindigkeit deutscher Behördenanträge (Hey Marbu(r)g!) vergleicht, absolut genial. Nun habe ich nur noch das Problem, dass mein Visum 14 Tage vor meiner Abreise abläuft, ich also wohl noch irgendwie eine Verlängerung beantragen muss. Ich denke mal, dass es hier die Möglichkeit geben wird, ein Urlaubsvisum zu bekommen. Oder weiß einer von euch mehr?

Kleine Checkliste… Folgende Dinge beim Antrag bereithalten:

  • CoE (Certificate of Enrolment): ihr braucht hier die ID oben rechts
  • Kredit-Karte: Zahlen der Gebühren ist leider nur hiermit möglich, dafür werden alle großen Anbieter unterstützt.
  • Reisepass: irgendwie klar, denke ich – aus dem Reisepass muss einiges übernommen werden, wie etwa die Nummer.

Das wars.
Bald kommt hier mehr.

Die Tage fliegen dahin… Vorbereitungen

Geschrieben am Juni 16th, 2009 von André in Vorbereitung

Es wird zunehmend ernster, ich merke es jeden Tag, mit jeder Zelle meines Körpers [1]. Das ist gut so. Die Vorbereitungen gehen denn auch sehr gut voran. Die Studiengebühren wurden ja überwiesen, nun warte ich auf die Einschreibebestätigung der UTS, das COV (Certificate of Enrolment). Ich denke/hoffe, dass ich dieses noch diese Woche erhalte. Dann kann ich auch direkt das Visum beantragen (*sigh* wieder 200€) und die Semestergebühren fürs Auslandssemester (*cough* nochmal 100€) überweisen und bin Startklar.

Achja… eines war dann doch noch. Das für mich zuständige Auslands-BAFöG-Amt in Marburg hat sich gemeldet. Es fehlen einige Unterlagen. Schön, zum Glück kopieren wir immer alles, was wir zu irgendwelchen Ämtern schicken. Dadurch weiß ich leider nun auch, dass offensichtlich in Marburg etwas verschlampt wurde, denn 3 der 5 fehlenden Unterlagen/Nachweise wurden bereits mit dem Antrag verschickt, sollten also eigentlich schon beim Studentenwerk vorliegen.
Aber gut, man ist ja geduldig wenn es ums Geld geht. Also noch einmal alles fertig gemacht und abgeschickt. Nun heißt es da natürlich hoffen und Daumen drücken, dass der Antrag rechtzeitig bearbeitet und bewilligt wird. Ohne Geld in Australien zu sitzen wäre alles andere als schön.

Ich werde mich wieder melden und berichten, wie es weiter geht.
Achja… und zum Abschluß noch etwas aufheiterndes:

[1] Jede Zelle meines Körpers ist glücklich: