Visum: Vier Stunden …

Geschrieben am Juli 1st, 2009 von André in Vorbereitung

Heute habe ich mein Visum für den Auffenthalt in Australien beantragt. Anders als bei anderen Ländern, läuft dies für Australien komplett online ab. Die Fragen sind aber auch hier z.T. sehr dämlich. Wer würde auf die Nachfrage nach Staftaten bitte ehrlich sein? 😉

Anyway, das Ausfüllen aller Fragen hat etwa eine Stunde in Anspruch genommen. Das Visum selbst kostete „mal eben“ 540AUD, was im etwa 309€ entspricht. Toll, wofür nur so viel Geld bezahlt? Wer weiß… Behörden.

Die Überraschung kam vor ein paar Minuten. Nach nicht einmal vier Stunden (in Zahlen: 4) kam die Bestätigung. Wenn man das mal mit der Bearbeitungsgeschwindigkeit deutscher Behördenanträge (Hey Marbu(r)g!) vergleicht, absolut genial. Nun habe ich nur noch das Problem, dass mein Visum 14 Tage vor meiner Abreise abläuft, ich also wohl noch irgendwie eine Verlängerung beantragen muss. Ich denke mal, dass es hier die Möglichkeit geben wird, ein Urlaubsvisum zu bekommen. Oder weiß einer von euch mehr?

Kleine Checkliste… Folgende Dinge beim Antrag bereithalten:

  • CoE (Certificate of Enrolment): ihr braucht hier die ID oben rechts
  • Kredit-Karte: Zahlen der Gebühren ist leider nur hiermit möglich, dafür werden alle großen Anbieter unterstützt.
  • Reisepass: irgendwie klar, denke ich – aus dem Reisepass muss einiges übernommen werden, wie etwa die Nummer.

Das wars.
Bald kommt hier mehr.

Be Sociable, Share!

4 Kommentare zu “Visum: Vier Stunden …”

  1. Die Bearbeitungszeit spricht wirklich für sich. Wenn es so hier mal voran gehen würde…

  2. „Wer würde auf die Nachfrage nach Staftaten bitte ehrlich sein? ;-)“ Wir, wir mussten nämlich ein Führungszeugnis abgeben. Aber mittlerweile wird sowas auch von den deutschen Behörden direkt abgefragt. Hoch lebe der Datenschutz! Nur welcher? 😛

  3. Oh, hab ich vergessen: Du bist doch auf Studentvisum in Australien. Kannst du nicht kurz vor dem Ablauf nach Neuseeland rüber und von dort ein Work and Travel beantragen. So hat das eine Freundin von mir gemacht.

  4. Jub,
    könnte ich. Dabei gibt es dann allerdings ein Problem:
    Man bekommt in seinem Leben nur einmalig ein „Work & Travel“ Visum ausgestellt. Man kann dieses zwar nach Ablauf um ein Jahr verlängern…

    Nun, ich möchte mir diese Chance im Moment noch offen halten. Was ich aber machen kann:
    Ich kann mal für ein Wochenende zu meinem Kommilitonen nach Neuseeland fliegen, nen Tee trinken und als Tourist zurück kommen.
    Soweit ich weiß, wird ein Touristenvisum auf ein Jahr ausgestellt. Nur arbeiten darf man damit nicht.
    Bisher habe ich aber ohnehin noch keinen Job in der IT gefunden. Gibt ein paar Ausschreibungen, die sind aber nur für 30+ Stunden :-/

    Hmm, und das mit dem Führungszeugnis ist schon heftig. Aber ich glaube bei einem permanentem Auffenthaltsvisum wird das in fast jedem Land verlangt, oder?

Einen Kommentar hinterlassen