Hey Ho, let’s go vegan…

Geschrieben am Oktober 8th, 2009 von André in Leben

Die letzten Tage waren eher langweilig, alles nur Arbeit für die Uni. Allerdings war ich auch wieder unten am Hafen bei der Steve Irwin und habe nochmal eine Tour über das Boot gemacht. Ich war selten so beeindruckt von einem Haufen Menschen und bin es noch immer 😉

Bei einigen Gesprächen mit meiner amerikanischen Mitbewohnerin kamen wir dann auch auf das Thema Essen an Bord der Sea Shepherd Schiffe, meinem Essverhalten und ihrer Vergangenheit. Wer mich kennt, weiß das ich immer Probleme damit habe. Die ersten 20 Jahre meines Lebens war ich Vegetarier, dann versuchte ich mich umzustellen und fand auch heraus, dass mir das eine oder andere sogar schmeckt. Trotzdem bin ich von der Vorstellung ein vormals denkendes und fühlendes Wesen zu verspeisen, angewidert.

Bei meiner amerikanischen Mitbewohnerin war es bis vor ein paar Monaten auch noch so, weswegen Sie einige Jahre vegan lebte. Ihre Familie und Freunde hat dies nahezu verrückt gemacht, Für sie war es jedoch das richtige. Seitdem ich hier in Australien lebe, ernähre ich mich nur noch vegetarisch, Fleisch hatte ich nur einmal kurz nach meiner Ankunft und das war wenig appetitlich. Nun kamen wir, wie eingangs erwähnt, auf dieses Thema zu sprechen und dabei stellte meine Mitbewohnerin auch fest, dass bei mir nicht mal mehr viel fehlen würde, bis ich vegan leben würde.

Mich reizt dieser Gedanke. Einzig der Verzicht auf meinen geliebten Milch-Kakao stellt sich als schwer heraus, aber ich werde versuchen in den nächsten Wochen meine Lebensmittel von vegetarisch auf vegan umzustellen. Ob ich das beibehalte, weiß ich dagegen noch nicht, aber ich möchte es gerne probieren. Ich denke es genügt bereits, wie viele Tiere jährlich grausam durch diese Indutrie sterben, da muss ich nicht auch noch meinen Teil zum Umsatz beitragen.

Mal schauen, wie lange ich durchhalte. Es gibt auf jeden Fall Motivation genug.

Be Sociable, Share!

4 Kommentare zu “Hey Ho, let’s go vegan…”

  1. Happy Birthday 🙂
    Alles alles Gute!!!
    Feier schön und genieß den Tag!

  2. Super, dass du den Schritt „wagst“ – ist heutzutage wirklich nicht mehr viel, was man nach der Umstellung vermissen könnte!
    Dein Milchkakao geht auch prima mit Sojamilch (oder Mandel, Hafer, Reis usw „Milch“)
    Erwarte nur nicht den EXAKT GLEICHEN Geschmack, sonst wirst du bestimmt entäuscht sein…;o)
    Hier nochmal ein wenig mehr Motivation:

    http://www.youtube.com/watch?v=VIjanhKqVC4

    http://peta-tv.de/video/Meat%C2%B4s-Not-Green—Fleisch-und-der-Klimawandel/090495196f900bfefe8b02d1e449afbb

    http://peta-tv.de/video/QS—Tierqu%C3%A4lerei-mit-Qualit%C3%A4tssiegel/a8e477f1318d8b59f58c65aa7169f582

    Für alle Tiere, Christian

  3. Hey,
    danke 🙂
    Leider ist das Wetter hier aktuell eher bescheiden, hat fast 2 Wochen nur geregnet und der Wetterbericht verspricht bisher keine Besserung. Aber so hab ich wenigstens genug Zeit fuer meinen Unikram 😉

  4. Christian,
    die Videos sind schon schockierend, ich bin mir allerdings auch relativ sicher, dass es in Deutschland inzwischen nicht mehr so finster ausschaut. Sicherlich sind wir da noch weit entfernt von einer „gute Behandlung“ unserer „Nutztiere“, aber die Situation wie Sie vor 10-30 Jahre herrschte, haben wir glaube ich nicht mehr.

    Wobei ich allerdings auch nur von den Bauern in der Umgebung meiner Eltern sprechen kann. Diese bauen vor allem Futtermais und Milchkuehe an – und regen sich regelmaessig ueber die vielen Vorschriften in Deutschland auf.
    Ich denke aber, dass diese Vorschriften durchaus Sinn machen und anderen ein Beispiel fuer die richtige Richtung geben sollten.

    Es liegt nun an uns in anderen Laendern auf die Missstaende aufmerksam zu machen und dafuer zu sorgen, dass Tiere zukuenftig mit mehr Respekt behandelt werden.
    Auch wenn ich selbst keinerlei Fleisch esse, so kann ich doch verstehen wenn es andere Menschen tun. Aber muss man deswegen ein Tier unnoetig quaelen? Ich denke nicht.
    Und ich kenne aus unserer Region mindestens 2 „alternative“ Bauern. Am Ende sterben deren Rinder zwar auch, aber die Rinder werden bis dahin gut behandelt, aber sehr viel Freilauf und sind fast staendig an der frischen Luft.
    kP ob man ein Rind noch besser behandeln kann…

Einen Kommentar hinterlassen