Frohes neues Jahr – Erinnerungen

Geschrieben am Juli 22nd, 2010 von André in Leben, Reise

Gerade habe ich die Folge „Frohes Neues Jahr“ der Kultserie „Wunderbare Jahre“ gesehen. Ganz unpassend endet diese Folge mit dem Jahreswechsel und wie ihn die Protagonisten am Ende in einem Waschsalon verbringen. Doch bei mir kamen mit dieser Folge auch Erinnerungen hoch.

Vor bald sieben Monaten begann das Jahr 2010 – und für mich vollkommen ungeplant nicht in Sydney, sondern am Strand in Adelaide. Doch es ist nicht etwa der Frust über das nicht erfolgte Silvester in Sydney der mir in Erinnerung geblieben ist. Ich kann mich nicht einmal mehr genau an den Tag selbst erinnern. Doch eine Sache ist mir dabei im Kopf geblieben:
Die Menschen.

In den Tagen zuvor lernte ich im Hostel einige andere junge Menschen kennen, die dort ebenfalls über längere Zeit lebten. Einige nur wenige Tage, andere bereits Wochen oder Monate. So freundeten wir uns, trotz der kurzen Zeit, recht schnell an. Und da wir am 31.12.2009 nichts besseres zu tun hatten, verbrachten wir den Abend gemeinsam. Eine Flasche Wodka, eine Flasche Sekt und eine lustige Truppe junger Erwachsener.

Ich erinnere mich auch daran, wie wir am Strand im Sand standen, gemeinsam das Feuerwerk beobachteten und uns einander zuprosteten und ein „Frohes Neues“ wünschten. Kein „Dinner for One“, kein Familienessen und auch keine große Party oder großes Besäufnis. Viele Menschen waren an diesem Abend am Strand, doch erinnern, dass tue ich mich an die verrückte Truppe aus Adelaide.

Deswegen gilt dieser Beitrag EUCH.

Be Sociable, Share!

6 Kommentare zu “Frohes neues Jahr – Erinnerungen”

  1. Wundervoller Beitrag, weckt schöne Erinnerungen an tolle Menschen, vielen Dank dafür, Liebe Grüsse,
    Rico

  2. Hey Rico,
    cool das du den Blog gefunden hast.
    Ja als ich die Folge sah, kamen auf einmal jede Menge Gefühle und Erinnerungen hoch. Für mich war es ja auch der Abschluss meines Australien-Semesters und einer unheimlich tollen Zeit – entsprechend gefühlsbeladen sind die Erinnerungen.

    LG

  3. Irgendwie bin ich etwas Neidisch 🙂 Du sprichst von dem enttäuschenden Silvester und ich denk mir in den Moment, ich wäre froh, wenn ich bis Adelaide gekommen wäre 🙂

  4. Bin auf diesen Blog-Eintrag gestoßen und es ist erstaunlich, wie schnell man an die eigene Reise in Australien mit all den Abenteuern erinnert wird 🙂

  5. Hallo Michaela,

    da hast du natürlich vollkommen Recht.
    Ich muss fast jeden Tag dran denken, auch wenn das ganze nun so weit weg wirkt, fast wie ein Traum.
    Trotzdem kann ich es kaum erwarten wieder runter zu fliegen und dort Zeit zu verbringen. Möchte vielleicht sogar schon in 1-2 Jahren für längere Zeit runter gehen und dort arbeiten… und vielleicht ganz dableiben.
    Mal schauen… Aber es ist halt einfach traumhaft.

  6. Es ist doch immer wieder erstaunlich wie unterschiedlich von jedem die Wege in Australien verlaufen koennen.

Einen Kommentar hinterlassen