Eine Party, zwei junge Frauen und drei Ereignisse

Geschrieben am August 26th, 2009 von André in Leben, Uni / Studium

So, ich melde mich zurück. Am vergangenem Freitag gab es bei uns im „Level 53“ eine große Abschiedsfete, da die zwei ehemaligen WG Mitglieder Alex und Jérémie nach über einem Jahr ihre Heimreise antreten. Also wurden noch einmal alle Freunde und Bekannten eingeladen und ordentlich gefeiert. Ich habe leider feststellen müssen, dass ich nicht mehr so viel Wodka vertrage wie noch vor ein paar Jahren 😉

Trotzdem hatten wir sehr viel Spaß. Um kurz nach Mitternacht ging es dann, für Sydney eigentlich viel zu spät, raus auf der suche nach einer Bar oder einem Club um noch ein wenig zu feiern. Natürlich lies man uns nirgends mehr rein, drei einsame Männer haben es ja schon am frühen Abend schwer ^^

Also blieben wir dann irgendwie bei Mc Donalds hängen, da einer meiner Begleiter der ansicht war, er könnte einen „2 Pounder“ vertilgen. Mal eine kleine Erinnerung für alle „Nicht Eingeweihten“:
Ein „2 Pounder“ bedeutet 8 Schichten Fleisch oder 1 Kilo reines Fleisch auf dem Burger. Normal bekommt man einen „Quarter Pounder“ ^^

Natürlich konnte er den Burger nicht essen, dafür machten wir aber die Bekanntschaft mit zwei jungen, deutschen Au-Pair Mädels die zum Feiern in die City gekommen waren. Insgesamt haben wir uns wohl drei oder viel Stunden im Mcces unterhalten. Zum Schluß hin dann noch fix fürs kommende WE verabredet und dann war die Nacht auch schon vorbei.

Leider kam der Horror erst am kommenden Morgen.
Als ich am Samstag Morgen (gut: Mittag) meine e-Mails a+brufen wollte, bekam ich beim Aufklappen meines Laptops einen Bluescreen zu sehen. Nach dem Reset gab es ein fürchterliches Piepen. Der Fehler war schnell gefunden:
Die Tastatur, der Monitor sowie ein T eil der Außenverkleidung klebten sehr stark. Offensichtlich hat wohl ein Gast der Party seinen Wein über das Keyboard vergossen. Tjah, schönes Ergebnis.

Glücklicherweise konnte ich mit einer externen Tastatur und Maus sowie einigen kleineres Reinigungsarbeiten das System wieder zum Laufen bringen und ein Backup fahren – Probleme habe ich seither aber massiv. Ständig kommen irgendwelche Kommandos vom Keyboard, irgendwelche Tasten laufen Dauersturm oder es werden irgendwelche Windows-Shortcuts gesendet. Das ist nicht nur nervig, es hindert sehr erfolgreich an einer Arbeit.

Somit kam ich zu dem Schluß, dass ich mir nun wohl doch einen neuen Laptop o.ä. besorgen muss, um wenigstens noch ein wenig für die Uni tun zu können. Aktuell schlage ich mich irgendwie mit dem alten System durch, aber gerade die Fotografiearbeiten sind gar nicht möglich, Fotos bearbeitet (z.B. vom Zoo, den Ausflügen, vom Shooting) konnte ich bisher gar nicht – alle Fotos befinden sich noch auf den Speicherklarten.

Also muss nun etwas neues her, nur da weiß ich eben nicht was. Eine Entscheidung muss gefällt werden…

  • Ein Netbook kaufen? Preis ca. 200€, nur stark eingeschränkte Leistung
  • Einen Dell-Laptop kaufen? Gute Leistung, ca. 700-900€, aber: Englische Tastatur ^^
  • Ein MacBook kaufen? Hey, ist halt Mac! ca. 100€ günstiger wie in Deutschland ( ab ca. 1100€ )

Was meint ihr?
Soetwas wie Amazon oder Notebooksbilliger gibt es hier übrigens nicht 🙁

Be Sociable, Share!

9 Kommentare zu “Eine Party, zwei junge Frauen und drei Ereignisse”

  1. Ich persönlich würde ja das MacBook wählen, für Arbeiten mit Grafiken, Fotografien usw einfach das beste.

  2. Hmm…
    wenn die Dinger nur nicht so teuer wären 😉
    Ich muss mal schauen, wann das nächste Geld kommt, wie viel ich erübrigen kann.

    Will hier ja auch net verhungern ^^

  3. Ohwe…. hört sich ja böse an… wie sieht es mit Ratenzahlung aus?

  4. Wenn das nötige Kleingeld zur Verfügung steht, so solltest du das MacBook wählen. Vom Netbook würde ich allerdings abraten, arbeiten ist damit kaum möglich…

  5. Hmm…
    Also Ratenzahlung ist schwierig, bin durch die Studiengebühren bzw. den Kredit hierfür am Rande meiner Kreditwürdigkeit. :-/

    Werde wohl noch ein paar Wochen warten,. schauen wie sich die „Einnahmen“ entwickeln und dann eher auf das Macbook abzielen, auczh wenn dieses von den „Fakten“ her bisschen schwächer ist… laufe ich damit sicher auf lange Sicht besser mit.
    Und StarCraft 2 soll ja auch für Mac erscheinen :D:D

  6. MacBook.
    Wenn du dich gegen das Netbook entscheidest musst du eh viel Geld ausgeben..
    (Naja apropos viel: im Australischen Apple Online Store gibt es das „alte“ weiße MacBook für umgerechnet 750€ (refurbished). Ich würde aber das neue Kaufen,(Nvidida Graphics) 800€ refurbished.
    Ich habe mir das weiße im April als refurbished geholt, bin vollauf zufrieden (hatte allerdings ein paar probleme am anfang, einmal zum händler gebracht und die probleme waren gelöst…)

  7. Hallo Vincent,

    erst einmal Willkommen und Danke für deinen Kommentar.

    Natürlich hast du Recht – ein MacBook ist fast immer die bessere Entscheidung. Nur kostet so ein Mac auch immer ein kleines Vermögen. Ich möchte aber noch ein wenig meine Zeit in Australien genießen, daher drehe ich lieber jeden Dollar zweimal um.

    Ich habe mich Anfang der Woche für ein Netbook von Lenovo entschieden, umgerechnet hat mich das etwa 280 Euro gekostet. Damit kann ich nun zwar kaum bis gar nicht Fotos bearbeiten, aber wenigstens meine Arbeit fürs Studium fortsetzen.

    Vorerst reicht das.
    Wenn ich dann zurück in Deutschland bin, werde ich über eine Neuanschaffung etwas genauer nachdenken und dabei auch einmal die MacBook und MacBook Pros ins Auge nehmen, da ich gerne ein solches haben möchte.

    Außerdem fühle ich mich mit dt. Garantie besser als mit der nur 1 Jährigen von Apple Australia.

    Werde nun die gesparten Kröten in einen schönen Trip zum Uuluru investieren 😀

    LG
    André

  8. […] habe ich ja leider, seitdem ich in Australien bin, meinen Laptop verloren und kann nur noch mit einem sehr schwachen Netbook arbeiten, ich werde mich daher einfach mal auf […]

  9. […] sich noch ein mobiler Laptop-Arbeitsplatz zu mir – aber Leser meines Sideblogs wissen ja um das tragische Ende meines geliebten Begleiters. Seit diesem Tag bin ich bei meinem Studium und jeglichen, sonstigen […]

Einen Kommentar hinterlassen